Zirkel, Zeichen, Spirits 2-1

Während andere sich einen persönlichen Geist- oder Spirithelfer aussuchen oder sich dieser oftmals alleine ergibt und einstellt, tue ich mich weiterhin schwer damit, was mir die Arbeit in der Zirkel-Arbeit nicht unbedingt erleichtert. Mit M. habe ich gemeint jene Person und Figur, sowie jene archetypische Form gefunden zu haben, die zu mir gehört und die mir entspricht, nur um in der letzten zu Zeit spüren, dass da doch etwas nicht stimmt. Aber irgendwie verwundert mich nicht, dass diese innere Bewegung (erneut) in mir geschieht, denn das sehe ich den äusseren Bewegungen und Veränderungsprozessen gespiegelt, die im Zirkel geschehen sind. Denn ein Zirkel ist immer auch eine Verlängerung, ein manifestiertes Form eines inneren Zustandes, zuallererst für den/die Zirkel-GründerIn-LeiterIn oder das Medium selbst, dann aber auch für die TeilnehmerInnen. ........ Dies alles hat mich ziemlich nachdenklich gestimmt, und statt dass ich dieses Mal weiter an meiner eigenen geistigen Schöpfung 'herumgedoktert' habe, habe ich mich aus dem Gegebenen gefragt, welche Art Kräfte im Ganzen sichtbar und offensichtlich am wirken sind. Und dies Betrachtung wiederum habe ich dann erweitert auf mein ganzes Leben.

 

***

Aus welchen Gründen genau auch immer, so war es mir bisher nicht möglich, einen 'normalen' und 'gewöhnlichen' Verstorbenen als Geist- oder Spirithelfer auszuwählen, und der für mich ein Vermittler zwischen dieser und der anderen Welt sein könnte. Dieses Thema habe ich in anderen Texten auch schon behandelt und bin dem, sowie möglichen Hintergründen, nachgegangen. Ausser Frage steht, dass dies unmittelbar mit meiner persönlichen Geschichte zusammenhängt und daraus die für mich wichtige Erkenntnis, dass welche Art Geister und Spirits auch immer, dass auch diese eine Art 'Spiegelung' und 'Verlängerung' sein müssen. Einerseits von mir selbst, denn es muss diesen ja möglich sein mit mir, meinem Wesen und dem was ich bin, in einer möglichst umfassenden Art in Resonanz zu treten. Anderseits aber auch mit meiner Geschichte, denn diese ist Ausdruck meiner selbst, aber ebenso wie ich als Persönlichkeit und dieser Geschichte, mit dem Grösseren und grossen Ganzen verbunden und verwoben bin. Somit reicht es auch mir selber nicht, dass ein 'Kontakt-Spirit' nur einen kleinen Teil abdeckt, sondern ich brauche meinem eigenen Wesen entsprechend jemand, der 'umfassender' ist und wirkt.

 

Statt nun also weiter M. in Anspruch zu nehmen - und ihm etwas aufzuzwingen das er womöglich für mich nicht sein kann -, habe ich mich nun einfach zurückgenommen und die Stille gesucht. Einerseits habe ich in Ruhe noch einmal das Bisherige Revue passieren lassen und durchdacht, anderseits mich auf das Bestehende und Vergangene eingestimmt um zu erfühlen, welche 'energetische Qualität' bis jetzt mein Leben durchzogen hat. Denn nahe und gegebene spirituelle Begleiter, müssen sich deutlich in der eigenen Geschichte zeigen und spiegeln, wenn nicht als Ereignisse, dann doch als 'Qualitäten'. Dabei, und passend zu meiner derzeitigen astrologischen Saturn-Sonne-Spannung, ist mir erneut die Schwere, Dunkelheit, Begrenzung und Enge meiner Geschichte aufgefallen, und die sich wie ein roter Faden fast durch alle meine Lebensbereiche zieht. Und als ich noch weiter in diese Kraft eingedrungen bin, ist es mir dann nach und nach wie Schuppen vor den Augen gefallen: grundsätzlich war meine Vorgehensweise bisher stimmig, der eingeschlagene Pfad soweit und wie mich dünkt richtig, trotzdem bin ich einmal mehr in eine dieser psychologisch-spirituellen Fallen getreten, die immer wieder einmal auftauchen können.

 

Bei genauerer Betrachtung wurde mir nämlich langsam gewahr, dass es sich innerhalb meiner derzeitigen und vorhergehenden Lebensabschnitte, vorherrschend um eine aufsteigende Unterwelt-Erde-Wasser-Qualität gedreht hat. M. und so wie ich ihn für mich wahrnehme, steht aber etwas mehr für eine Oberwelt-Luft-Feuer-Qualität des absteigenden Energieflusses, auch wenn er von den anderen Qualitäten deutlich auch besitzt. .......Tatsache jedoch und wie es in der Polarität ist, kann die eine Seite die andere unterstützen und ergänzen, aber niemals deren Möglichkeiten und Herausforderungen übernehmen oder gar meistern. Die Gegenseite kann spiegeln und beistehen, aber jede Seite muss ihre eigenen Thematiken erleben, ergründen und erfahren, oder bei Verletzungen auch aus sich heraus heilen können. ....... M. nun ist wie eine Art Gegenseite und grundsätzlich eigentlich gut für mich gewählt. Aber innerhalb der alten und einheimischen Tradition, gibt es noch einen weiteren Archetyp dieser Art, und der tatsächlich und so wie ich ihn für mich spüre, mehr dem aufsteigenden Energiefluss und einer Erde-Wasser-Qualität entspricht. ...... Man könnte die Beide eigentlich als die 2 Seiten einer Medaille sehen.

 

***

Ich weiss nicht, ob ich damit auf der rechten Spur bin, dies werden die nächsten Tage, Wochen oder gar Monate zeigen. Tatsache ist jedoch, dass mir dieser 'Spirit' ziemlich Respekt und sogar etwas Angst einflösst, womit ich nun auch deutlich erkennen kann, warum ich diesen bisher mehrheitlich umgangen habe (die Angst-Falle). Er mag Seher, Heiler und Schamane sein, und noch viel Gutes mehr beinhalten, aber auch sein Schatten innerhalb der frühen und jetzigen Geschichte - im Gegensatz zu M. - ist ziemlich gross. Aber während M. in der Geschichte hier bei uns und meiner eigenen Herkunfts-Wurzeln nicht erwähnt wird, bin ich mittlerweile auf Sagen und Mythen gestossen, die sehr wohl von diesem anderen 'Zauberer' erzählen, sowohl dort wo ich geboren bin, wie dort wo meine Vorfahren herkommen. Diese Geschichten jedoch sind fast durchwegs schwierig, negativ oder christlich assoziiert und umgestaltet(*). Da hat die 'neue' Religion fast durchwegs ganze Arbeit geleistet, so dass man das ursprünglich Heilende und Aufbauende nicht mehr erkennen kann. Jedoch - passt es damit nicht gerade ausgezeichnet zu meiner eigenen Geschichte und was ich selbst alles erlebt habe? Mal schauen ..........!

 

***

(Zurück zu Teil 3)                                                                                                    (Weiter zu Teil 4)

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliches zu sensitiven, medialen, schamanischen und magischen Heil- und Ritual-handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist im Neuaufbau - ich bitte um Geduld!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör