Zirkel, Zeichen, Spirits 1-3

In der Astrologie ist das Verbindungsstück zwischen inneren und persönlichen, und äusseren und mehr unpersönlichen Planeten, Saturn, auch genannt 'Hüter der Schwelle'. Die Verbindung von Erde und Himmel selbst im Sinne eines menschlichen Lebens, symbolisiert in der Astrologie bildhaft vielleicht noch deutlicher der Planetoid Chiron, der seinen Name vom griechischen Kentaur Cheiron(*) erhalten hat. Als Kind von Göttern ist er mit der Oberwelt, einer geistig-spirituellen Welt verbunden, der Kopf und Torso steht für die menschliche Mittelwelt, während der Pferdeleib Teil der Erde ist, und damit aber auch für Aspekte der Unterwelt steht. Der Pferdeleib kann in der physikalischen Medialität aber auch für das Ektoplasma stehen, und das mit dem Medium verbunden oder von ihm getrennt, ein gewisses (vital-animalisches) unabhängiges Eigenleben zeigen kann (gut erlebbar bei Kai Mügge). Interessant ist ausserdem, dass man in der anthroposophischen Philosophie von 2 Hütern der Schwelle spricht, dem Kleinen und dem Grossen, einen für den mehr persönlichen Bereich, und einen der über das Persönliche hinausgeht (siehe unten 1 + 2). ......... womit ich nun wieder beim Thema der Spirits wäre.

 

***

Das hier wird kein astrologischer Artikel, auch wenn es fast den Anschein macht, sondern mein Thema hier ist weiterhin die physikalische Medialität. Aber nachdem wir unseren zweiten Zirkel-Geburtstag hatten, habe ich noch einmal mein eigenes Geburtsradix und jenes des Hirschmond-Zirkels hervorgeholt, denn ich war die letzten Monate so auffällig mit Spannungen und Konflikten konfrontiert, dass sich das für mich deutlich nach 'Saturn-Kräften' angefühlt hat. Für diese Art Kräfte und da ich astrologisch ziemlich Sonne-Saturn geprägt bin, war ich schon immer sehr empfänglich und haben sich immer recht deutlich in meinem Leben geäussert, was ich nun genauer verifizieren wollte. Und siehe da, der Transit-Saturn hat letztes Jahr zuerst eine Spannung zu meinem Mars gemacht, aber seit Anfang Jahr zu meiner Geburtssonne und läuft zur Zeit zum 3 mal darüber. Bis Ende Jahr, bildet er ausserdem eine erste und weitere Spannung zum Geburtssaturn, und eröffnet damit das letzte Viertel zur zweiten vollen Umrundung. Aber das wirklich interessante und spezielle, das fällt mir erst jetzt auf und nachdem ich das Hirschmond-Radix erneut hinzugezogen habe, dass unser Fisch-Aszendet eine Konjuktion mit Chiron hat.

 

Das seltsame ist - und wie schon erwähnt -, dass ich den Hirschmond-Zirkel zu einer Zeit gegründet habe, als der Transit-Chiron zum meinem Geburts-Chiron zurückkehrt. Auffällig zusätzlich, dass Tag und Zeit der Zirkel-Gründung eine Chiron-Aszendet-Konjuktion ergeben hat, und damit das Thema von Chiron deutlich hervorhebt. Ein regelrechtes Leuchtlicht, dass damit gleichzeitig eine nicht Grad genaue, aber deutliche Konjuktion mit meiner Chiron-Saturn-Konjuktion im Geburtshoroskop entsteht. Das ist zu auffällig um es nicht zu beachten, und sich damit ein paar Gedanken zu machen, was das genau für mich selbst und für die Art und Entwicklung des Zirkels bedeuten könnte. Aber das ist zuerst einmal der 'logische' und 'rechnerische' Teil des Ganzen, bei der Deutung und Interpretation gilt es dann achtsam zu sein! Während dies hier ein mehr 'männliches' und bewusst aktives Vorgehen ist, gilt es sich nun auf den mehr 'weiblichen' Aspekt einzulassen, das Geschehenlassen, Beobachten und Wahrnehmen der Kräfte und Spirits. Wie zeigen sich diese 'Energien', welche Form und Gestalt nehmen sie jeweils an, bei mir, den ZirkelteilnehmerInnen, sowie beim Zirkel selbst in seiner Gesamtheit?

 

Im Kleinen geht es um das persönliche Spiritteam und um die eigene Entwicklung, auch in Bezug auf die physikalische Medialität. Im Grossen geht es um die Frage, bzw. Idee eines verbindenden Gruppenspirit, sowie um die Brücke zum Grösseren als solches, sei das die Menschheit und Erde, aber auch zu universellen Kräften. Es geht also um eine Doppelentfaltung von persönlicher vertikaler, sowie um eine horizontale Weise überpersönlicher Art. Eher 'spiritistisch' formuliert, können wir im persönlich Kleinen auch von den verschiedenen Geist- oder Spirit-Helfer sprechen, während im Grösseren der Geist- oder Seelen-Führer das Ganze im Auge behält, bzw. die Brücke zum Kleinen und noch Grösseren koordiniert. Spirit-Helfer können sich ergeben oder wir können sie gar selber wählen und 'gestalten'. Bei den Seelen-Führern bin ich mir da nicht so sicher, weil dies eine Begleit-Kraft ist die uns seit der Geburt in diese Welt - und vermutlich noch früher -, schon zur Seite steht und somit auf gewisse Weise gegeben ist. Diese halten mit uns zusammen den 'roten Faden' unseres Lebens, und dort wo wir den Kontakt verloren und in Unbewusstheit gesunken sind, behalten sie den Überblick und die Verbindung.

 

***

Als ich vor über einem Jahr das erste Mal das Geburtsradix des Hirschmond-Zirkels ausgedruckt habe, habe ich mir dieses zwar angeschaut und etwas studiert, erstaunlicherweise ist es mir aber nicht wirklich 'reingegangen'. Erst jetzt, als der Transit-Chiron rückläufig und auf das Grad genau über meinen Geburts-Chiron wandert, schiesst 'es' mir regelrecht ein. Und dies geschieht mit solch einer Intensität und weckt ein so starkes Interesse, dass ich mir das erste Mal seit über 20 Jahren ein paar wenige astrologische Bücher kaufe und ausleihe, damit ich diese Kräfte besser einordnen kann. Aus einem ganz anderen Beweggrund, habe ich mir dann noch ein Buch im Bereich der Transpersonalen Psychologie(*) zugetan, nur um jetzt feststellen zu müssen, dass darin ebenfalls auf Chiron eingegangen und Bezug genommen wird. Diese Kraft wirkt also auch deutlich ausserhalb meines Bewusstseins, was mich sehr fasziniert! Aber ob Chiron, Saturn oder eine andere archetypische Kraft, so sind dies doch nur Oberbegriffe und gehören damit eher zum Überpersönlichen. Aber welche Form, Gestalt und Namen nehmen sie im persönlichen Leben an, wie zeigen sie sich, oder wie können wir sie erfassen, greifen und uns damit verbinden?

 

***

(Zurück zu Teil 2)                                                                                                    (Weiter zu Teil 4)

1 - Hüter der Schwelle, Saturn 1 / 2 / 3 /

2 - Hüter der Schwelle, anthroposophisch 1 / 2 / 3 /

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliches zu sensitiven, medialen, schamanischen und magischen Heil- und Ritual-handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist im Neuaufbau - ich bitte um Geduld!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör