Weiterbildung Physikalische Medialität 1-2

Grob gesagt könnte man sagen, dass wir mit zwei Anliegen nach Hanau gefahren sind. Zum einen wollten wir einen Abgleich für den Zirkel und ob es Potenzial zur Verbesserung gibt, zum anderen war uns allen das Thema des persönlichen 'Geistführers' in Bezug auf die Physikalische Medialität wichtig. Bevor wir aber stärker in diese Themen eintauchten, gingen wir nach der Einführungsrunde von der Wohnstube hinunter in den Keller, um dort an einer 'Eröffnungsséance' teilzunehmen. Der Séanceraum war ein umgebauter und mit Holz ausgetäfelter ehemaliger Luftschutzkeller, in dem all die Werkzeuge vorhanden waren, die es für solch eine physikalisch- mediale Arbeit braucht - Kabinett, Tisch, Musikanlage, Instrumente, etc. Es hatte ausserdem verschiedene 'Kraftecken' im Raum, sowie Bilder an den Wänden von Persönlichkeiten, die mit der Physikalischen Medialität und dem Felix Zirkel in Verbindung stehen. Und auch all dies wurden mir Impulse die ich mit nach Hause nahm und mich fragte, wie ich mein Umfeld noch unmittelbarer zu diesem physikalisch-medialen Thema gestalten kann(?). Dies tat ich zwar teilweise schon, aber gerade diese vertiefte Arbeit mit dem Geistführer brachte dann die Erkenntnis mit sich, dass ich es noch näher und persönlicher tun könnte. Das betrifft auch mein Leben selbst und meine andere spirituelle Arbeit, aber dazu später mehr ............ .

 

***

Während Julia das Licht und die Musikanlage bediente, setzten wir uns zu fünft an einen runden Gartentisch aus Kunststoff, der gegenüber dem Kabinett stand. Der Abstand zu Letzterem aber war so gross, dass niemand von uns hätte dort etwas manipulieren können. Über dem Tisch und an der Holzdecke hing ein Glöcklein, während einige Musikinstrumente im Kabinett auf einem massivem Stuhl lagen. Ausserdem stand auf der einen Seite des Kabinetts ein Klappstuhl, auf der anderen Seite an der Wand lehnend im weiteren eine grössere 'Schamanen-Trommel'. Und ich, ich war jetzt einfach gespannt was kommen würde! Denn das war für mich eine neue und ungewohnte Situation, denn ich kannte Kai als Medium bisher fast ausschliesslich im Kabinett und in der Trance, aber nicht frei agierend mit uns an einem Tisch sitzend. So war ich dann über das Kommende auch ziemlich verblüfft, und erinnerte mich insgesamt etwas an das 'trancefreie' Schaffen der indianischen Lakota-Medizinleute. Aber der Beginn war wie immer der Gleiche, es wurde das Licht ausgemacht, wir sassen in völliger Dunkelheit, und zu äusserst anregender Musik sangen wir drauflos, um auf diese Weise den 'Spirits' Energie zur Verfügung zu stellen. Und hier erlebte ich gleich noch eine weitere Überraschung, nämlich wie Kai und seine Mutter sich voll eingaben, ausserdem die angenehme und volle Stimme von Ersterem - wirklich wow!!

 

Es ging dann einen Moment bis sich erste Phänomene zeigten, aber diese begannen, indem auf einmal die 'Schamanen-Trommel' mehrfach klar und deutlich geschlagen, und dann zu unserem Tisch gebracht und in der Mitte abgelegt wurde. Ich war mehr als nur verblüfft, das hätte ich nicht erwartet! Das Ganze war um so erfreulicher, weil laut Aussage von Kai, dieses Vorgehen der Spirits eher ungewöhnlich war, diese sonst eher mit dem Tisch beginnen würden. Dies aber lässt sich darauf zurückführen, dass für unsere Gruppe und die Arbeit im eigenen Zirkel, die Trommel eine wichtige symbolische Bedeutung hat. Jedenfalls war ich sehr berührt, und so ging es denn eigentlich Schlag auf Schlag weiter. So tauchten über dem Tisch immer wieder Lichtlein auf und hier war interessant, dass diese und obwohl klar und deutlich, jeweils nicht von allen und von allen Seiten gesehen werden konnten. Ebenfalls wurden mehrfach die anderen Instrumente bewegt oder angeschlagen, aber wieder wurden wir erneut verblüfft, indem plötzlich einer der Klappstühle auf unserem Tisch stand. Wir hatten nichts davon mitbekommen! Dies wurde im Verlauf der Séance noch 2 mal wiederholt, zuerst erneut mit dem Klappstuhl, dann hatten wir gar den schweren Holzstuhl auf dem Tisch. All das ohne auffällige Geräusche zu machen, und vor allem, ohne dass dabei irgendwer mit den Stühlen berührt oder gestossen worden wäre(?!).

 

Aber es ging noch weiter, so wurde ebenfalls das Glöcklein an der Decke mehrfach angerührt und angeschlagen, und vor allem, immer wieder die Bewegungen des Tisches. Dieser fing damit an, nachdem die Trommel von den 'Spirits' auf dem Tisch abgelegt worden war, und machte dies die ganze Zeit hindurch mit kleinen Pausen dazwischen, dann immer wieder. Es waren verschiedene Bewegungen die der Tisch in dieser Zeit vollführte, währenddessen wir immer die Hände auf diesem hatten. Könnte man noch glauben oder vermuten wollen, dass wir die unterschiedlichen Bewegungen in einer Eigendynamik selbst bewirken, wurde dies hinfällig als der Tisch sogar begann zu schweben(!). Dies tat er mehrfach und nicht nur ein paar wenige Zentimeter und Sekunden, sondern er schwebte ganz deutlich in die Höhe, manchmal fiel er, dann wieder glitt er sanft auf den Boden zurück. Ebenso verblieb er manchmal einen Moment in seiner Schwebehöhe, oder machte dort gar absichtlich eine 'schwingende' Bewegung - alles in allem ziemlich eindrücklich und faszinierend! ......... Und was natürlich ebenfalls nicht fehlen durfte, das waren die Klopfer in der Wand und von der Decke durch die Spirits. Aber nicht nur so, wie ich es von den bisherigen Séancen kannte und als 'Wir-sind-da-Zeichen', sondern indem intelligent kommuniziert worden ist, Fragen gestellt und Antworten geklopft wurden. 

 

***

(Zurück zu Teil 1)                                                                                                    (Weiter zu Teil 3)

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliches zu sensitiven, medialen, schamanischen und magischen Heil- und Ritual-handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist im Neuaufbau - ich bitte um Geduld!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör