14. Séance und Wochenendseminar mit Kai und Julia Mügge 7

Wie schon anderer Stelle erwähnt, kenne ich ausserhalb der physikalisch-medialen Arbeit Kai und Julia Mügge nicht näher, so dass ich ausschliesslich über deren Arbeit schreibe, und diese erlebe ich als durchwegs bereichernd, auch wenn ich hin und wieder dabei mit meinem Schatten konfrontiert bin. Mein Leben und meine Geschichte haben mich aber mehr oder weniger genötigt und gelehrt, mir selbst Gedanken zu machen und meinem eigenen inneren Weg zu folgen, was mich manchmal auch etwas eigensinnig, zurückhaltend oder gar abweisend macht. Allerdings meine ich dadurch auch gutes und zumeist geerdetes Handwerk zu erkennen wenn ich es sehe, und das erlebe ich wenn ich Kai, Julia und ihre Arbeit wahrnehme. Dafür bin ich dankbar, dafür haben sie meinen Respekt, und alles andere liegt dann in meinen eigenen Händen und welches Handwerk ich damit und daraus mache. Ein Kai und eine Julia können nicht mehr als zeigen, vermitteln und teilen - wobei das eine ganze Menge ist! -, alles andere liegt nicht an ihnen, sondern müssen wir Interessierten an der physikalischen Medialität, mit Unterstützung und Beistand unserer Spirits, aus uns herausholen und ins Leben manifestieren.

 

***

Natürlich lässt sich nichts gegen etwas Beistand und Unterstützung sagen, man muss einen Weg auch nicht ganz alleine und von vorne aufrollen, wenn andere auf gleichen oder ähnlichen Pfaden wandeln und damit schon Erfahrung gemacht haben. Aber gehen und leben müssen wir unseren Weg selbst, das kann uns niemand abnehmen, ebenso die äusseren und inneren Prozesse die wir dafür durchlaufen müssen. Jedoch kann ich sagen, dass in Verbindung mit dem Thema der physikalischen Medialiät und dem einen Aktiv-Stein den ich in einer Séance materialisiert bekommen habe, dies solch eine wesentliche Unterstützung gewesen ist. Was immer es mit diesem Stein genau auf sich haben mag, so hat er mich doch tatkräftig dabei unterstützt mit meinem 'Sprit-Team' in Kontakt zu kommen, ja, dieses überhaupt erst kennenzulernen. Dies hat jedoch eine innerliche Neuausrichtung verlangt und das ging nicht von einer Minute auf die andere, sondern hat Zeit und innere Umstrukturierung benötigt, was auch Phasen von Unsicherheit mit sich gebracht hat. Nicht weniger leicht war es, meinen 'Kontakt-Spirit', die 'Ansprech-Wesenheit' des Teams zu eruieren und mich nun auf diese einzulassen.

 

Aber auch hier hat mir dann das Seminarwochenende noch einmal geholfen, zum einen als ich in einer der praktizierten Übungen innerlich mit meinem Aktiv-Stein gearbeitet habe und sich herausgestellt hat, dass scheinbar mein Spiritteam - in welcher Form auch immer -, an dessen Erschaffung mitbeteiligt war. Ob das nun tatsächlich so ist kann ich natürlich nicht beurteilen, aber interessanterweise hat durch diese Information mein Aktiv-Stein, nun noch eine zusätzliche und persönlichere Qualität bekommen. Dieselbe Unterstützung habe ich in einer weiteren Übung erhalten, als es um den 'Geistführer' ging und sich mir erneut jene archetypische Figur gezeigt hat, wie das nun regelmässug zuvor und in Verbindung mit diesem 'Kontakt-Spirit' geschehen ist. Aber es waren die Umstände dieses Seminars und die Übungen, die mich das nun haben besser akzeptieren und annehmen lassen, sowie ich nun ganz bewusst die 'besonderen' und 'auffälligen' (physikalischen) Aktivitäten um mich herum, in Verbindung mit diesem 'Team' und 'Spirit' bringe. Und auch hier und wie schon erwähnt, ist dadurch nun alles persönlicher, aber auch näher und wärmer geworden, zwar noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber insgesamt sehr interessant.

 

Dann zum Schluss hier noch eine Übung die wir ebenfalls am Seminar gemacht haben. Diese war Teil einer Tranceübung die der Seminarleiter vermittelt hat, und die ich eigentlich trotz ihrer Einfachheit, als kleinen Geniestreich bezeichnen möchte! Sie dient der Kraftgewinnung, wurde schon im letztjährigen Seminar vermittelt, aber da ich mit anderen Aspekten der physikalischen Medialität beschäftigt war, kam sie bei mir bisher in der Anwendung eher zu kurz, was ich aber am ändern bin. Diese Übung und die ich hier mit meinen Worten beschreibe, besteht aus zwei Teilen und die ineinander übergehen, aber wohl auch separat genutzt und eingesetzt werden können. Dabei geht es zum einen um eine vertiefte und später gar intensive Atmung, um damit mehr Sauerstoff und Energie aufzunehmen, zum anderen wird dies unterstützt und ergänzt, indem man mit inneren Bildern und Visualisationen arbeitet. Dabei fokussiert man sich innerlich auf natürliche Kraftquellen, angefangen bei der Feuerenergie der Erde, der Mineralien- und Steinenergien, dem Erdmagnetismus, die energetische Kraft der Blitze, und ähnliches mehr, die man dann mit der Atmung bildlich in sich hineinzieht und aufnimmt.

 

***

Wie gesagt besitze ich noch wenig praktische Erfahrung mit obiger Übung und muss selbst noch ausgiebig damit experimentieren, aber sicher ist für mich persönlich schon, dass es dabei nicht darum geht so heftig und intensiv zu atmen, bis man hyperventiliert und der Körper anfängt zu krampfen. Der Fokus ist Kraftaufbau und Kraftgewinnung und entsprechend sollte die Atmung sein, während man mit der Visualisierung sicher auch etwas experimentierfreudig sein und schauen kann, mit welchen Kräften man sich wohl oder gar dazu hingezogen fühlt. So denke ich zusätzlich an die Kraft der Pflanzen und des Pflanzenwachstums, Mond- und Gezeitenkräfte, sowie Sternen- und Sonnenenergien und anderes mehr. Jedoch auch im Sinne einer Analogie, ist die Arbeit mit den Erdenergien sicher grundsätzlich relevant und wichtig, weil es ja bei der physikalischen Medialität um Materie und Materialisierung geht, also setze ich persönlich - sowie auch aus Vorliebe - zuerst 'beim Unten' an, bevor ich mich 'dem Oben' zuwende.

 

Damit komme ich zum Schluss dieses Textes, für den ich erneut viel Zeit gebraucht und ihn mehrfach umgeschrieben habe, bis er halbwegs meinen Vorstellungen entsprochen hat. Das Schreiben hilft mir zwar zu reflektieren und damit Einsichten zu gewinnen, aber schlussendlich bleibt bei dieser theoretischen Arbeit auch nur, und wenn sie tatsächlich etwas bringen soll, dass ich sie möglichst praktisch versuche umzusetzen. Insofern sind auch die besuchten Séancen und Seminare nur eine Form der Theorie, nur wenn ich selbst anfange zu Sitzen, in die Dunkelheit gehe und dort für Trance und mit den Spirits sitze, und dabei immer wieder und immer weiter in die Kraft eintauche, ergibt sich daraus praktische Erfahrung und Praxis. Aber Menschen wie Kai und Julia Mügge und ihre Arbeit, fungieren als Türöffner, ermutigen durch ihr Handeln und Demonstrieren, über das Gewohnte hinauszugehen und sich für neue Möglichkeiten und Welten zu öffnen, so dass der Besuch ihrer Anlässe, für mich sehr wohl der praktischen Inspiration dient.

 

***

(Zurück zu Teil 6)                                                                                               (Zur Textauswahl 0)

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliches zu sensitiven, medialen, schamanischen und magischen Heil- und Ritual-handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist im Neuaufbau - ich bitte um Geduld!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör