14. Séance und Wochenendseminar mit Kai und Julia Mügge 4

Speziell am ersten wie aber auch am zweiten Tag, waren es die Fragen und Antworten zur Trance die mir besonders geholfen haben. Aber gegen Schluss des Seminars dann noch diese Aussage, dass wir von nun alles 'Besondere' und 'Auffällige' mit diesem Spirit oder Geistführer in Verbindung bringen sollen - und dessen Kontakt und Verbindung wir in einer der Übungen gesucht haben -, hat mich regelrecht elektrisiert. Das war so einfach, so klar und so logisch, dass ich mich hinterher gefragt habe, wieso ich nicht selbst darauf gekommen bin und es dabei darum geht, dass auf diese Weise zum einen der Kontakt gestärkt und zum anderen die energetische Verbindung aufgebaut und ausgebaut wird. Dabei ging es mir in erster Linie bei dieser Aussage nicht einmal um den Kontakt zum 'Geistführer' selbst - obwohl das auch ein Thema für sich ist -, sondern, dass man immer einen Bezug mit ihm und den speziellen Ereignissen im persönlichen Alltag machen soll. Und seit ich das umgehend umgesetzt habe, hat fast alles auf der Stelle eine andere energetische Qualität bekommen, ist insgesamt alles persönlicher und näher geworden.

 

Wie gesagt, insgesamt ein sehr gutes Seminar und es gibt noch so einige Themen und Aspekte die ich hier nicht erwähnt habe. So hat mir auch Julia Mügge - die Frau des Seminarleiters - während einer Pause eine weitere wichtige Information weitergeben können und die mir sehr geholfen hat, und bei der es um spezifische Ängste in Verbindung mit 'Geister' und 'Dunkelheit' ging. Aber auch der Kontakt mit den Menschen dort, ihre Geschichten und wo sie zum Thema der physikalischen Medialität stehen, hat mit zur Fülle dieses Wochenendes beigetragen.

 

***

Kreativ-künstlerische Umsetzung der Ektoplasma-Phantom-Erscheinung.
Kreativ-künstlerische Umsetzung der Ektoplasma-Phantom-Erscheinung.

***

 

PERSÖNLICHE ERFAHRUNGEN, GEDANKEN UND ÜBERLEGUNGEN

Im Vorfeld dieser Séance und dem Seminar-Wochenende, hatte ich ein paar intensive persönliche Prozesse am laufen, u.a. wegen eines neuen homöopathisches Mittels, und das erste überhaupt in all den Jahren, das ganz tief in mich geht und auch recht schwierige Themen anrührt. Und da ich dadurch teils sehr bewegt war, war ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt würde an der Séance und am Wochenende teilnehmen können. Denn die Séancen, die Medien und die Menschen darum herum, vermögen mich sehr wohl auch zu bewegen - thematisch, zwischenmenschlich und energetisch, im Guten und wie im Unguten -, und ich wusste nicht ob es mir zu viel werden könnte. Etwa zehn Tage vor der anstehenden Séance, träumte ich gar sehr intensiv von dieser, 'sah' und 'erlebte' Themen von Gruppenbildung, schmerzliche und verletzende Prozesse von nicht erwünscht sein, abgelehnt werden und zurückgewiesen werden, und ähnliches mehr. Ich war sehr emotional aufgewühlt nach diesem Traum und auch wenn er eine 'Vorahnungsqualität' hatte, wurde mir gewahr, dass er sehr wohl (auch) mit mir und mit meiner eigenen Familien-Geschichte in Verbindung steht und ich darum so intensiv reagiere.

 

Ich meine und das ist man sich vielleicht gar nicht so gewahr, dass wenn wir an solchen Séancen teilnehmen, dann treten wir gemeinsam in ein systemisches, kollektives und archetypisches Feld ein und dieses wird unweigerlich eine Wirkung auf uns haben. Wenn man nur hin und wieder geht und die 'Berührungen' eher schwächer sind, dann wird auch die Wirkung eher verhalten sein, findet aber eine tiefere Berührung durch diese Felder und die sich darin bewegenden 'Spirits' und Menschen statt, dann kann dies aber ganz andere Auswirkungen mit sich bringen. Und diesbezüglich finde ich die 'Bewegungen' und 'Aktivitäten' um Kai und Julia Mügge herum - und soweit ich es mitbekomme und beurteilen kann -, bisher am auffälligsten und am intensivsten, z.B. finden dort die tiefsten zwischenmenschlichen Begegnungen statt, oder es gehen auffällig viele neue Zirkel aus ihrer Arbeit hervor. Obwohl ich das Ehepaar selbst als relativ zurückhaltend erlebe im Umgang mit den Menschen um sich, so zeugen doch all diese Aktivitäten um sie herum davon, welche Energien durch und um sie bewegt und angeregt werden, oder sie zu bewegen oder anzuregen vermögen - und das sagt sehr wohl etwas aus.

 

***

(Zurück zu Seite 3)                                                                                              (Weiter zu Seite 5)

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliches zu sensitiven, medialen, schamanischen und magischen Heil- und Ritual-handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist im Neuaufbau - ich bitte um Geduld!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör