14. Séance und Wochenendseminar mit Kai und Julia Mügge 3

Bevor wir aber nach Hause gingen, haben wir alle noch eines der Steinchen erhalten, die sich über Augen, Nase und Ohren materialisiert haben, und um dies gerecht zu machen, sind alle in ein Stoffsäcklein gelegt worden und dann hat sich jeder eines 'blind' daraus herausnehmen können. Für mich dabei interessant war, dass ich genau einen jener Steine erwischt habe, die ich mir niemals selbst gewählt und ausgesucht hätte und zwar genau in jener Farbe, in der sich das Ektoplasma-Phantom gezeigt hat. Bzw. das Wesen selbst war ja in leuchtend-weisse 'Ektoplasmatücher' gehüllt gewesen, aber das Licht das es in sich hat aufleuchten lassen, das war in einem hellen blauen Farbton aufgeblitzt - in der Art also wie mein neuer Stein und der nun ein schönes Andenken an diesen interessanten Abend geworden ist. Und ebenfalls vergeben, und passenderweise an die Betreiber des Basler Psi-Vereins gegangen sind, wurden zwei Messingfigürchen - ein Buddha und Shiva  -  die sich noch materialisiert haben, als sich das Medium nach den Augen-Nasen-Ohren-Apporten schon ins Kabinett zurückgezogen hatte.

Apportierter Stein durch Kai Mügge (ca. 1.0 x 1.5 cm)
Apportierter Stein durch Kai Mügge (ca. 1.0 x 1.5 cm)

***

 

SEMINAR

Am Wochenende auf die Séance, habe ich wie im Jahr zuvor, noch einmal am Seminar teilgenommen und wie schon erwähnt, hat es mir dieses Jahr noch besser gefallen. An was das lag kann ich nicht genau sagen, ich hatte aber den Eindruck, dass es dieses mal nicht ganz so viele Menschen gewesen sind und ich mehr äusseren Raum hatte, so dass ich mich insgesamt wohler fühlte. Letztes Jahr hatte es auch einen Teilnehmer mit dabei der mit seiner aufdringlichen Fragerei unangenehm aufgefallen ist, was jetzt nicht der Fall war und wenn Fragen gekommen sind, dann waren diese interessant und die Antworten bereichernd. Kai als Seminarleiter hat sich insgesamt erneut ins Zeug gelegt, spannend unterhalten und sein umfangreiches Wissen vermittelt, von dem ich von den ersten Minuten an durchwegs profitiert habe. Aus der jetzigen Perspektive kann ich mir im Moment gut vorstellen, in einem Jahr noch einmal am Kurs teilzunehmen, einerseits wird auf diese Weise schon vorhandenes Wissen vertieft und ergänzt, anderseits kommt immer auch wieder Neues hinzu oder etwas gewinnt besonders an Gewicht.

 

***

Letzteres war für mich insbesondere in Verbindung mit dem Thema der Trance wichtig, denn es ist dasjenige was mich im Moment am meisten beschäftigt, und obwohl ich mir dazu einige Gedanken und Vorstellung erarbeitet habe, war es enorm hilfreich, durch Kai bestätigende oder ergänzende Informationen zu bekommen. Interessanterweise, habe ich die ersten solcher Informationen schon innerhalb von Minuten nach Beginn des Seminars erhalten, als er bei der Einführung kurz einen Sprung gemacht und etwas zur Erarbeitung und Entfaltung der Trance gesagt hat. Dabei ging es darum - in meinen Worten -, dass jede Tranceentwicklung einerseits ein ganz individueller und persönlicher Prozess ist, anderseits, dass es bis zum wirklichen Tieftrance-Sprechen Jahre dauern kann und sich das entwickeln muss. ......... Diese Worte haben mich abgeholt und zufrieden gemacht, und selbst wenn an diesem Tag nur noch Wiederholungen vom Jahr zuvor gekommen wären, hätten diese für mich ausgereicht, weil sie und noch weitere mich genau dort erreicht haben, wo ich z.Z. in meiner eigenen Tranceentwicklung stehe.

 

Grundsätzlich sei aber zum Seminar selbst gesagt, dass es wie ich den Seminarleiter bisher kennengelernt habe, klar und logisch aufgebaut war, sei das von der Wissensvermittlung sowie von den aufbauenden Tranceübungen her. Wir haben etwas über die vielfältigen Erscheinungen der 'physikalischen Medialität' auf der ganzen Welt erfahren, im speziellen über deren Anfänge in der westlichen Kultur und die Entstehung des Spiritismus, aber auch über Phänomene in der katholischen Kirche, die Fähigkeiten von Schamanen, und anderes mehr. Die Übungen für die Trance wiederum begangen bei der körperlichen und geistigen Entspannung, und wurden dann immer weiter vertieft, bis hin, dass wir uns von innen und von aussen für Informationen öffnen und diese dann aussprechen können. Selbstverständlich war das für die theoretischen wie die praktischen Arbeiten in zwei Tagen nur in Ansätzen möglich, aber eigentlich wurde einem alles an und in die Hand gegeben, dass man nun selbständig weiter machen könnte. Das ist zwar leichter geschrieben als dann vermutlich umgesetzt, aber es ist und wäre ein Anfang!

 

Mir selbst kam jetzt zu Gute, dass ich wie zum einen gesagt schon einmal am Seminar teilgenommen habe, zum anderen, dass ich seit Anfang 2014 immer wieder an Séancen teilnehme, und noch wichtiger, seit knapp einem Jahr selber in einem Zirkel für physikalische Medialität sitze. Denn obwohl das Seminar leicht (und für jeden) verständlich gehalten wurde, informativ und praktisch war, gaben gewisse Aspekte davon für mich erst einen tieferen Sinn, wenn man selbst schon drinnen und vielleicht sogar damit konfrontiert ist. So bin ich überzeugt, dass Kai Mügge als Vortragender im Jahr zuvor schon gewisse Dinge, Facetten oder Aspekte erwähnt hat, aber geblieben sind sie mir nicht wirklich, aber jetzt in diesem Jahr, haben sie völlig eingeleuchtet oder ich wusste nun tatsächlich, von was gesprochen wird. Aber es gab auch Neues für mich, so kam z.B. am zweiten Tag der Tipp, dass man von jetzt an alle Besonderheiten die einem im Alltag und während der eigenen Séancesitzungen geschehen - wieder in meinen Worten -, mit seinem eigenen 'Spiritteam' oder seinem 'Geisthelfer' in Verbindung bringen soll.

 

***

(Zurück zu Teil 2)                                                                                                    (Weiter zu Teil 4)

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliches zu sensitiven, medialen, schamanischen und magischen Heil- und Ritual-handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist im Neuaufbau - ich bitte um Geduld!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör