Bezugssysteme - und 4 Séancen mit Mychael Shane 2

Zum Glück hörte ich dann später von den Erlebnissen und Erfahrungen anderer Leuten und die ebenfalls an Séancen mit Mychael Shane teilgenommen haben, und darunter hatte es so aufregende und interessante Berichte, dass ich dann doch erneut mit Interesse reagierte. Auch erinnerte ich mich gut an die erste Séance mit dem physikalischen Medium Warren Caylor und wie diese mir auch nicht sonderlich bekommen ist, bzw. so ganz anders war als ich irgendwie gedacht hatte. Sobald ich dann aber nach und nach an mehrere seiner Séancen gegangen bin, konnte ich mich langsam seiner eigenen und persönlichen Art von gelebter physikalischer Medialität öffnen und konnte seither einiges davon lernen. Es sind dies also die Begrenzungen meines eigenen Bezugssystems auf die ich dabei gestossen bin, und ich brauchte einen Moment um spürbar zu begreifen, dass ich dieses nicht aufgeben musste um mich trotzdem auf ein anderes Bezugssystem einlassen zu können. Dinge die für mich gar nicht stimmen, die kann ich weiterhin aussen vor lassen, anderseits jedoch offen sein und all das aufnehmen und integrieren was ich verstehe und mir entspricht. Über anderes gilt es vielleicht erst nachzudenken, oder dieses  zu 'übersetzen' und 'anzupassen' um zu sehen, auf welche Weise es in mein System passt und doch angenommen werden kann.

 

***

Jedenfalls konnte ich es nun im Mai 2016 schon zum Vornherein etwas lockerer angehen, auch wenn ich immer noch kritisch oder zurückhaltend war wie mich u.a. das mit den aufgestiegenen Meistern anrühren würde. Das erste Abenteuer bestand dann darin, dass unser physikalischer Zirkel zu einer privaten Séance gehen würde, auf die wir uns auch vorbereiteten um jene Fragen zur Hand zu haben, die uns für den Zirkel, wie aber auch persönlich interessieren könnten. Hinterher gesehen, und auch wenn ich mir die aufgenommene Séance zuerst noch einmal in Ruhe anhören musste, ist unter dem Strich nicht so viel herausgekommen, weder für den physikalischen Zirkel noch auf persönlicher Informationsebene. Das was für den Zirkel gesagt wurde machten wir teilweise schon, auf der persönlichen Ebene trafen einige Aussagen zu, andere nicht, oder konnten nicht wirklich erfasst werden. Z.B. wurde mir gesagt, dass ich in den nächsten 3 Jahren nach Nepal gehen soll um dort bei den Meistern zu lernen, aber in der Realität ist z.Z. so etwas recht unwahrscheinlich. Erstens reise ich nicht gerne, zweitens habe ich bisher keinen Bezug oder eine tiefere Verbindung zu Indien, Nepal und Umgebung, drittens sind für mich das Hier, die eigene Wurzel und Herkunft und die 'einheimischen Meister' relevanter.

 

Ich hatte aber den Eindruck, dass wir in dieser Privat-Séance aufrichtige Beachtung und Aufmerksamkeit erhalten haben, wir bekamen sogar etwas Überzeit weil das Gespräch - trotz meiner anfänglichen Befürchtungen - mit Lady Nada sowie den weltlichen Begleiter von Mychael und uns, meist fliessend war. Da Lady Nada mit mir auch noch anfing zu 'flirten' und mir liebevolle Komplimente machte und die mich tatsächlich zum erröten brachten - zum Glück war es völlig dunkel! -, kam auch noch Humor und Lachen in die Runde. Der Hinter- und Untergrund der Séance empfand ich also als sehr liebevoll und durchzogen von aufrichtigem Interesse an uns und unseren Fragen, inhaltlich konnte es mich aber nicht wirklich und vor allem durchwegs überzeugen. Z.B. und obwohl unsere Fragen zum Zirkel und unserem Vorgehen darin beantwortet wurden, war ich andererseits doch erstaunt darüber - und da Mychael selbst ein physikalisches Medium ist -, dass die Antworten irgendwie nicht tiefer und elementarer waren. Oder es ergab sich, dass uns unsere 'Kraft-Tiere' gesagt wurden und in meinem Fall soll das ein Grizzly-Bär sein, was ich einerseits als wohlwollendes Kompliment sehen und betrachten, anderseits auch als geistige Botschaft annehmen und entsprechend 'übersetzen' konnte.

 

Das ist jedoch für mich eine eher oberflächliche Schicht, auf einer tieferen Ebene wird klar, dass es hier wo ich lebe zum einen keine Grizzly-Bären gibt, und ich dieses Tier somit höchstens als 'spirituelles Geist-Tier' betrachten kann. Jedoch eignet sich damit dieses Tier nicht wirklich für meine Alltag und dass es mich im Hier erdet (wie ein 'Seelen-Tier'), ausserdem entspricht es nicht wirklich meinem inneren Wesen, da fühle ich mich dem Volk der Hirschen zumindest zur Zeit wesentlich näher. Es erging aber nicht nur mir so in unserem Kreis, andere wiederum konnten etwas mit ihrem erhaltenen Tier anfangen, anderseits konnten wir es dann annehmen als Lady Nada sagte, dass es Feen in unserem Kreis gibt, was ganz klar stimmte. Es war also insgesamt was die Informationen anbelangte durchmischt, allerdings muss ich sagen und nachdem ich Mychael noch 2 mal sah, dass er mir noch einige wichtige andere Informationen gegeben hat, gar einen Fast-Volltreffer landete zu etwas das ich meiner Umwelt von mir kaum erzähle. Aber das Wichtigste und wofür ich ihn zwischenzeitlich sehr wertschätze, ist seine Qualität mich und die Menschen mit seiner Arbeit auf der Herz-Ebene abzuholen. Ausserdem hat es seine Lady Nada wirklich geschafft, mich abzuholen und mich durch ihre Art zu beschenken!

 

***

 

Ich habe in dieser Woche an 3 Séancen mit Mychael teilgenommen, dazu kam die eine vom Jahr zuvor und was es mir andeutungsweise erlaubte zu sehen, mit welchem Bezugssystem er arbeitet und wie er alles innerhalb desselbigen deutet und interpretiert. Obwohl dieses System nicht (ganz) meiner eigenen Art entspricht, bekam ich in dieser Zeit aber doch einen lebendigen Anschauungsunterricht, und vor allem habe ich für mich eine Bestätigung bekommen, wie hilfreich solch ein System ist, auch wenn ein solches jeweils ebenso Beschränkungen mit sich bringt. Ohne ein weltliches Bezugssystem können wir uns im Leben selbst nicht angemessen ausdrücken, entwickeln und eine Identität ausbilden, ebenfalls können wir ohne ein solches auch auf spiritueller Ebene nur begrenzt agieren - und ebenso die 'Kräfte' durch uns! Und hier fehlt uns im Westen definitiv etwas, was auch der Grund ist, wieso sich so viele Menschen einem spirituellen System zuwenden das aus einer anderen Kultur stammt. Das Problem dabei aber ist, dass es wie mein Grizzly-Bär ist und sich allerhöchstens als geistige Überstülpung eignet, es in den 'absteigenden Energiefluss' integriert werden kann, allerdings dabei den wichtigeren 'aufsteigenden Energiefluss' ausser acht lässt und diesen gar übergehen muss.  

 

***

 

(Zurück zu Teil 1)                                                                                                    (Weiter zu Teil 3)

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliches zu sensitiven, medialen, schamanischen und magischen Heil- und Ritual-handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist im Neuaufbau - ich bitte um Geduld!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör