Bezugssysteme - und 4 Séancen mit Mychael Shane 1

Am 12. August 2015 habe ich an einer ersten Séance mit dem physikalischen Medium Mychael Shane teilgenommen und sie vermochte mich nicht wirklich zu packen, zu fremd schienen mir einige Sachverhalte. Hinzu kam, dass es damals einer dieser ausgesprochen heissen Tage gewesen ist und abgesehen davon, dass mir dadurch der Schweiss nur so herauslief, hat deswegen auch meine Konzentration und Aufmerksamkeit etwas gelitten. Jetzt etwa 9 Monate später im Mai 2016, habe ich an 3 weiteren Séancen teilgenommen und habe es dieses Mal recht anders aufgenommen und erlebt. Aber in diesen Monaten ist auch einiges geschehen, in diesem Zeitraum habe ich einen eigenen Zirkel für physikalische Medialität gegründet und ebenfalls regelmässig über dieses Gebiet und die darin aktiven Kräfte meditiert und sinniert, ausserdem bei anderen physikalischen Medien an weiteren Séancen teilgenommen. Zwar weiss ich weiterhin nicht was, bei, und in einer physikalischen Séance wirklich abgeht und geschieht, aber durch die Teilnahmen, die gewonnen Erfahrungen und das regelmässige Reflektieren darüber, sehe ich einige Dinge zwischenzeitlich etwas anders als noch vor Monaten - so ist mir z.B. viel klarer geworden, wie wichtig ein 'Bezugssystem' ist oder sein kann.

 

***

Wir alle haben Bezugssysteme in uns aufgebaut und integriert, diese bilden sich automatisch mal mehr oder weniger in Verbindung mit unserem Umfeld und unserer Umwelt aus. Wir übernehmen als Kinder bis zu einem gewissen Grade die Vorstellungen, Sitten und Gebräuche unserer Familie, Kultur und Religion in der wir aufwachsen, später als Erwachsene verwerfen wir diese oder bauen sie aus, übernehmen andere oder bilden gar ganz neue aus. Jedenfalls geht es nicht ohne solche Bezugssysteme, Gedankengebäude oder Glaubensvorstellungen, denn wir brauchen solche um zum einen unsere Persönlichkeit und Identität auszubilden, zum anderen um uns im Leben orientieren und ausrichten zu können. Das Gleiche gilt im Bereich der Spiritualität, denn auch dort brauchen wir Bezugssysteme, denn erst solche ermöglichen es uns überhaupt 'Brennpunkte' für bestimmte Kräfte zu haben oder zu bekommen. Nehmen wir auf der physischen Ebene als Beispiel einen Laib Brot, und wir alle wissen damit gleich, dass dies etwas essbares ist und unseren weltlichen Hunger stillen kann. Auf religiöser oder spiritueller Ebene sprechen wir anderseits von Heiligen, Meistern, Engeln oder ähnlichem mehr, und je nach Prägung, Fokus oder Vorliebe können wir damit einen Bezug machen oder herstellen.

 

Aber wie beim Brot entwickeln wir Vorlieben, denn es gibt nicht nur eine Sorte, sondern ganz viele verschiedene in unterschiedlichen Kombinationen, je nach Mehlen und anderen Zusätzen. Bei den Heiligen, Naturgeistern, Geisthelfern oder anderen Kräften ist es nicht anders, schon jede Gruppe für sich hat eine ganz eigene energetische Grundqualität, dann vertritt jede 'Persönlichkeit' oder 'Wesenheit' darin weitere besondere und spezifische Eigenschaften. Bewusst-unbewusst suchen wir uns eines oder mehrere dieser Bezugs- und Glaubenssysteme aus, weil wir uns von den darin enthaltenen 'Grund- und Einzelkräften' angezogen fühlen und die dazu dienen, dass sie unseren seelischen, geistigen oder spirituellen Hunger stillen, und uns wachsen und gedeihen lassen sollen. Als Medium, Heiler und ähnliches mehr wiederum, benutzen wir dann dieses bevorzugte Bezugssystem um (spezifische) Energien zu übertragen und Botschaften zu übermitteln, was einerseits ungemein helfen kann Kräfte zu bündeln und zu kanalisieren, anderseits halt immer aus dem jeweiligen 'beschränkten' Blickwinkel geschieht. Ein (ausgeformtes/ausgebildetes) spirituelles oder religiöses Bezugssystem kann also enorm hilfreich sein, andererseits kann es niemals alles und jede Schicht und Ebene abdecken.

 

***

 

Aber beim ersten Treffen mit Mychael Shane bin ich symbolisch gesprochen, regelrecht über sein Bezugssystem gestolpert und das sich u.a. stark an aufgestiegenen Meistern, aber auch Engeln und ähnlichem mehr orientiert. Das sind 'Wesenheiten' mit denen ich bisher kaum zu tun hatte und wenn ich doch damit in Kontakt gekommen bin, dann empfand ich die Grundenergie eher als bodenlos und unverwurzelt, und das für mich eigentlich bis heute so ist. Aber innerhalb einer Gruppe oder Kultur die sich auf das gleiche Glaubens- oder Symbolsystem bezieht, spricht und versteht man mehr oder weniger die gleiche Sprache, obwohl es auch da Differenzierungen oder manchmal gar Differenzen geben mag. Treffen jedoch in Gruppen oder Kulturen (zu) verschiedene Bezugssysteme und damit unterschiedliche Ansichten aufeinander, dann braucht es im besten Fall gute Übersetzung und Anpassungsfähigkeit, im schlimmsten Fall versteht man einander nicht und gerät dabei gar in Konflikte. Bei Religionen ist das nur zu gut bekannt, aber auch spirituelle Systeme sind davor nicht gefeit, ebenso ist es auf diese Art sehr wohl möglich, dass ein Medium oder Heiler sich nicht so ausdrücken kann, dass ein Klient ihn und seine Botschaft verstehen und auf sich übertragen kann.

 

So ähnlich erging es mir damals in der ersten Séance mit Mychael Shane, ich hörte wie er von sich und seiner Geschichte erzählte, dann kam Lady Nada durch und hielt ein Vortrag zum Thema Liebe und Lieben. Später erfolgte die Materialisation von Steinen über den Mund des Mediums, und wie alle anderen Anwesenden, erhielt ich einen Stein und eine Botschaft dazu, die jedoch für mich genau so befremdlich war wie alles andere. Zwar fand ich das Phänomen der fliegenden Trompeten - 3 Stück auf einmal - faszinierend, ebenso die 'direkte Stimme' und die Steinmanifestationen, aber das Bezugssystem das verwendet wurde entsprach mir in keiner Weise. Mit meiner und seiner Art, trafen zwei Systeme aufeinander die sich scheinbar zu fest unterscheiden, so dass sie für mich im Moment nicht in Einklang zu bringen waren und ich darum nicht mehr vor hatte, an weitere Séancen von Mychael Shane zu gehen. Hinzu kam, dass ich zwar den Vortrag von Lady Nada nett fand, als es aber um die Beantwortung von Fragen ging, empfand ich die Antworten für eine sogenannte 'aufgestiegene Meisterin', als sehr oberflächlich. Ausserdem löste der Stein den ich erhalten habe und die in ihm enthaltene Energie, in mir ein solch starkes Unwohlsein aus, dass damit meine Ablehnung nur noch mehr verstärkt wurde.

 

***

(Weiter in Teil 2)

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliches zu sensitiven, medialen, schamanischen und magischen Heil- und Ritual-handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist im Neuaufbau - ich bitte um Geduld!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör