10 Séancen mit physikalischer Medialität 2015 / 2

Bezüglich Botschaft und was ich auch im Jahr 2015 nicht erkennen oder feststellen konnte, ist eine Art von grösserer Botschaft im Ganzen. Allerdings habe ich Mychael Shane einfach noch zu wenig gesehen um einen möglichen roten Faden erkennen zu können, bei einem der anderen Medien geht es während der Séancen sowieso zumeist eher etwas drunter und drüber, während wiederum das andere Medium und seine Séancen eher geordneter und einen Hauch wissenschaftlicher daherkommt. Aber insgesamt und wie schon im Jahr zuvor, gab es auch in diesem Jahr und an den Séancen an denen ich teilgenommen habe, keinen wirklichen Beweis (für mich), dass es tatsächlich ein Fortleben nach dem Tod gibt. Es scheint sich aber auch keines dieser Medien darauf spezialisiert zu haben, dass es ein Fortleben nach dem Tod beweisen und Botschaften aus der jenseitigen Welt überbringen will. Jedoch was machen sie dann, was genau ist ihre Absicht oder die Absicht des spirituellen Geisterteams die hinter den Medien stehen? Für mich ist das bisher nicht wirklich klar geworden und ich frage mich, warum das so ist, denn würden wir dies alles auf menschliche Alltagsumstände übertragen, käme das alles manchmal eher etwas wenig zielorientiert daher.

 

***

O.k., dass es das Phänomen der physikalischen Medialität als solches gibt, das hat man mir bewiesen und daran habe ich keinen Zweifel (mehr), ebenso, dass dabei sehr ungewöhnliche Attraktionen auftauchen können. Ich habe mitbekommen, dass es Kräfte gibt, die anders sind als das was wir sonst im gewöhnlichen Alltagserleben kennen, dass es Kräfte sind, die sonst nicht so offensichtlich im normalen Leben auftreten. Aber an solchen Séancen nun, bekomme ich das in einer solchen Menge und Konzentration geschenkt und vermittelt, die mir zeigt, dass da eben doch noch mehr und anderes möglich ist. Aber was steckt wirklich und tatsächlich dahinter? Besonders eines dieser physikalischen Medien, hat mir dabei sehr zum Nachdenken Nahrung gegeben, denn dessen Sitzungen scheinen mir sehr von der eigenen Persönlichkeit eingefärbt. Ich verzichte hier absichtlich auf ausführliche Beispiele, zum einen würde dies den Rahmen dieses Textes sprengen, zum anderen geht es mir auch nicht darum, die ansonsten interessante Arbeit dieses Mediums zu schmälern. Aber gerade weil ich dabei schon mehrfach ein paar interessante Eigenheiten und Verhalten vor und während der Séancen erlebt habe, ist deutlich die Frage in mir aufgetaucht, wie weit das persönliche Unbewusste das Geschehen während einer Séancen beeinflusst - oder eventuell gar ganz gestaltet?! 

 

Es sei deutlich gesagt, dass dies hier Spekulationen meinerseits und nicht wirkliche Antworten sind! Selbst wenn das persönliche Unbewusste, oder etwas ähnliches das an das Medium gekoppelt ist, solche Dinge hervorbringen kann, haben wir es weiterhin mit einem sehr interessanten Phänomen zu tun. Ich meine, dieser 'Intelligenz' ist es möglich u.a. aus der Luft zu sprechen, Materie zu bewegen, Leuchtphänomene hervorzubringen, Dinge zu materialisieren oder zu entmaterialisieren, Ektoplasma zu produzieren, und einiges andere mehr. Das alles ist insgesamt sehr eindrücklich und trotzdem habe ich Fragen, dazu ein Beispiel: Bei einem dieser physikalischen Medien, zeigt und manifestiert sich ein sehr bekannter und verstorbener Sänger und wenn er kommt, dann ist das für mich eine sehr berührende und teils bewegende Sache. Aber wenn diese Persönlichkeit auftritt und singt, dann werden gesangliche Eigenheiten die sie zu Lebzeiten hatte, fast etwas übertrieben und überbetont, was weder den Gesang noch den Ausdruck wirklich verbessert. Wieso sollte also eine verstorbene Persönlichkeit in der jenseitigen Welt, ihren Gesang 'verschlechtern' statt 'verbessern'? Und wieso sollte eine andere geistige Begleitung und Führung des Mediums - scheinbar indianischer Herkunft -, gar ganz ihre Gesänge vergessen haben und nur noch pseudoindianische Heioheio-Lieder zustande bringen?

 

Das sind mittlerweilen kritische Untertöne die mich beschäftigen, Fragen die entstehen konnten, weil ich mehrmals an Séancen teilgenommen habe. Aber natürlich reicht diese Anzahl kaum aus um sich wirklich eine klare Meinung zu bilden, anderseits springen mir in diesen wenigen Séancen doch verschiedene 'Auffälligkeiten' oder 'Besonderheiten' ins Auge. Aber vielleicht fehlt es mir einfach nur am nötigen Hintergrundwissen und ich übertrage etwas auf diese geistigen Kräfte, das eigentlich ausschliesslich für die Erden-Welt gilt, während es für jenseitige Welten andere Ansätze braucht. Aber solche Fragen sind für mich auch darum wichtig geworden, weil ich in der zweiten Hälfte des Jahres 2015 selbst einen Zirkel für physikalische Medialität gegründet habe. Dabei habe ich natürlich keine Lust auf 'Spielchen' und 'Täuschungen', wenn, dann muss diese Arbeit etwas bringen das über das Alltagsweltliche hinausgeht, und das mich und andere Menschen wahrhaftig wachsen und gedeihen lässt. Doch werde ich trotz gewisser Unklarheiten, auch weiterhin mit physikalischen Medien an Séancen zusammensitzen. Einerseits möchte ich von ihnen - im Guten wie Unguten - durch weiteres Zuhören und Beobachten lernen, anderseits möchte ich mich von den bestehenden Energien im physikalischen Kraftfeld 'berühren', 'anstecken' und 'inspirieren' lassen.

 

***

 

Das 2015 war für mich insgesamt reich an verschiedenen Eindrücken im Bereich der physikalischen Medialität: zum einen was ich bei und mit den Medien erleben und lernen konnte, ebenso im Aufbau und der Pflege des eigenen Zirkels, zum anderen im gemeinsamen Sitzen zusammen mit anderen Menschen in diesem physikalischen Kraftfeld. Regelmässig sinniere ich ausserdem darüber nach, was mich an dieser Arbeit und Form der Medialität eigentlich wirklich reizt und ruft, ob ich das wirklich alles möchte und warum, und welche inneren und äusseren Impulse mich dazu rufen. Einen Ruf zu hören und zu spüren ist das eine, diesem zu folgen und vor allem nach dem Warum zu fragen, aber etwas ganz anderes! Ich vermute und glaube, dass dieser Ruf sehr viel über mich zu erzählen hat und je mehr ich diesem in die Tiefe folgen kann, desto mehr werde ich über mich erfahren. Jedoch ebenso über die 'Geister' und 'Kräfte' die nicht nur mich rufen, sondern die ich ebenso aus mir heraus rufe - im Bewussten wie Unbewussten. Séancen und physikalische Medialität können damit sehr wohl nicht nur Unterhaltung bieten, sondern auch Wachsen und Gedeihen mit sich bringen, wenn man das denn will, danach sucht und sich darauf einlassen will ....................... .

 

***

(Zurück zu Teil 1)

Weitere Informationen und Texte zur physikalischen Medialität: persönlich (x) oder allgemein (x).

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliches zu sensitiven, medialen, schamanischen und magischen Heil- und Ritual-handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist im Neuaufbau - ich bitte um Geduld!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör