Gedanken zu Sensitivität, mentale  und physikalische Medialität - und Blütenessenzen 4


Je nach Ausbildung und Schulung, je nach äusseren LehrerInnen oder durch eigene Forschung, bewegen wir uns in einem ganz spezifischem, sowohl persönlich wie kulturell geprägtem, sensitiven, medialen, spirituellen und religiösen Weltbild. Das ist aber immer ein künstlich geschaffenes und ganz individuell gestaltetes Weltbild, das sich von thematisch ähnlichen Weltbildern ziemlich unterscheiden kann. Aber jeder und jede die in mehr als eine Sprache kommunizieren können, wissen, dass jede Sprache seine Einmaligkeit und damit die Möglichkeit hat, bestimmte Facetten des Lebens auf einzigartige Weise wahrzunehmen und zu verstehen, ebenso auszudrücken und zu formulieren. Das gilt auch für die 'Systeme' die wir in Bezug auf unser Leben, aber auch unserer Sensitivität und Medialität herausbilden und aufbauen! Es sind dies 'Felder', 'Formen' und 'Kanäle' in und um uns, die gebildet und herausgebildet werden seit wir auf der Welt sind (männliches Prinzip), durch die wir dann unsere 'Kraft' und 'Energie' fliessen lassen, um diese 'Formen' mit Leben auszufüllen und zu beleben (weibliches Prinzip).

Das herausbilden, ausgestalten und ausformen dieses Weltbildes geschieht jeweils in der Mittelwelt und durch die Mittelwelt. Es ist ein natürlicher Prozess mit dem wir uns schon von Kind an, unserer individuellen Umwelt, Familie und Kultur anpassen und diese übernehmen. Zumeist dort wo wir geboren werden, lernen und übernehmen wir die Sprache, Verhaltensweisen und Gebräuche unserer Mitmenschen und Umfeldes, später erweitern wir dies dann durch weitere Erfahrungen, wozu auch das Arbeiten mit erweiterter Wahrnehmung gehören kann. All das ist formgebend und wir brauchen solche 'Strukturen', damit wir hier überhaupt Wurzeln schlagen und eine Identität ausbilden können. Ebenso auch, um uns dann immer weiter auf individuelle Weise zu entfalten und auszudrücken, ganz gleich ob das auf der weltlichen, oder dann spezifisch auf sensitiver oder medialer Ebene ist. Wir müssen also verschiedenste 'Formen' und 'Kanäle', auf unterschiedlichen Ebenen und zu allen möglichen Themen bilden und ausbilden, öffnen und eröffnen, damit wir überhaupt (oder möglichst) differenziert wahrnehmen können.

 

***

MIMULUS - SEELENWELT

Im Bereich des Luftelementes, habe ich zur Herausbildung oder Vertiefung von Sensitivität und Medialität schon die Blütenessenz CERATO angesprochen. Im Bereich des Erdelementes dasselbe mit der Blütenessenz SCLERANTHUS, im Bereich des Wasserelementes möchte ich nun die Bach-Blüte MIMULUS hinzufügen. Auf der 'Ausdrucks-Ebene' wird MIMULUS jenen Menschen gegeben, die mit allerhand Alltagsängsten konfrontiert sind und häufig empfindsam und dünnhäutig auf alles mögliche reagieren. Die Ursache dafür ist oftmals ein mangelndes Vertrauen und Selbstvertrauen - nicht zu verwechseln mit fehlendem Selbstwertgefühl (Larch/Heather) -, sich selbst und der Welt gegenüber. Die Bach-Blüte MIMULUS unterstützt nun dabei, dieses Vertrauen und Selbstvertrauen zu entwickeln, indem man einen positiven Zugang zu seinen Gefühlen und seiner Seele aufbauen kann. Wie die Blume selbst die gerne an Gewässer wächst, eröffnet und verstärkt die Essenz das Eintauchen in seine innere Wasser - und Gefühlswelt, und führt hinein und hinab in das archetypische Reich der Seele und Seelen.

 

MIMULUS steht symbolisch für all jene Flüsse in den verschiedenen Mythologien - Styx, Gjöll, Eridanus, etc. - die das Reich der Lebenden und Toten verbinden und von der Mittelwelt in die Unterwelt führen. Sie ist unter den Blütenessenzen einer der 'sensitivsten' und 'medialsten' die ich kenne, wirkt ihrem Wesen nach körperlich wie psychisch mehr linksseitig, und hat eine eher weibliche Qualität. Damit ist sie aber nicht nur für Frauen geeignet, sondern unterstützt ebenfalls und insbesondere, die Männer darin mit ihrer Gefühlswelt (tiefer) in Kontakt zu kommen und diese auszudrücken und zu zeigen (Agrimony). Da diese Bach-Blüte und Pflanze physisch wie psychisch im wahrsten Sinne des Wortes 'nahe am Wasser gebaut ist', holt sie ausserdem gerne unterdrückte oder verdrängte Tränen hoch, die insbesondere mit Trauer zusammenhängen können. In ihrer tieferen Wirkungsebene jedoch, reicht sie über den weltlichen Fluss hinaus und führt ans andere Ufer hin zur eigenen Seele, eröffnet den Zugang zur (eigenen) Seelenwelt, ebenso zu allen Seelen die im Reich der 'Toten' sind und weilen. 

 

***

Die Entwicklung von Sensitivität und Medialität ist in ihren Grundaspekten auf 'Öffnung', 'Empfangen' und 'Zulassen' angewiesen, und zwar auf möglichst vielen Ebenen und innerhalb der verschiedenen Elemente. Im Bereich des Elementes Wasser, ist es im weiteren die Essenz ROCK WATER die dabei unterstützen kann empfänglicher zu werden, mehr loszulassen und sich dem 'Geist des Lebens' und den 'Kräften' anzuvertrauen. Ebenso hilft sie zu erkennen wo man unnötige starr ist, festhält, anhaftet und kontrolliert, statt sich hinzugeben und zuzulassen - man denke hier insbesondere auch an die Tranceentwicklung! Dann wiederum von ganz anderer Art die Blütenessenz BEIFUSS (Artemisia vulgaris), die eher für Frauen geeignet und äusserst sensitiv und medial ist. Hier haben wir nicht nur den starken Bezug zum Wasserelement, sondern ebenso zur Nacht und Dunkelheit, sowie zum Mond und in die Tiefen des Unterbewusstseins. Mit Unterstützung dieser Blütenessenz wird die Sensitivität und Medialität, besonders im Bereich des Magischen und Schamanischen gefördert und entwickelt.

 

Das männliche Pendant dazu ist die Blütenessenz HASELNUSS (Corylus avellana), während wir bei der BEIFUSS-Pflanze jedoch mehr den Archetyp der 'Hexe' und 'Schamanin' haben, ist es hier der 'Zauberer' und 'Schamane'. Beide Pflanzen unterstützen zum einen dabei, seine persönliche weibliche oder männliche Seite zu stärken, zum anderen dann besagte sensitiven, medialen, wie aber auch seherische, träumerische, magische, schamanische und heilerische Fähigkeiten auszubilden. Aber insbesondere Beifuss- wie aber auch die Haselnussessenz, haben nicht nur einen starken Bezug zum Wasserelement, sondern auch zur Unterwelt. Nicht umsonst ist es so, dass die meisten Menschen das 'von oben' und die Arbeit mit der 'Oberwelt' bevorzugen, denn es ist der leichtere Weg, während das Eintauchen in die Unterwelt sehr anspruchsvoll und herausfordernd werden kann. Beide Blütenessenzen jedoch geben die Stärke und die Kraft, dass man diesen Weg auch gehen und meistern kann, das gilt besonders tief und kraftvoll für jene, die eine natürliche Veranlagung in diesen Bereichen haben.

 

***

(Zurück zu Teil 3)                                                                                                    (Weiter zu Teil 5)

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliches zu sensitiven, medialen, schamanischen und magischen Heil- und Ritual-handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist im Neuaufbau - ich bitte um Geduld!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör