Physikalische Séance mit Mychael Shane 1

Ich habe am 12. August 2015 an einer weiteren Séance teilgenommen, und die vom Basler Psi-Verein mit Mychael Shane organisiert worden ist - ein aufregender Abend auf verschiedenen Ebenen. Aber bevor ich jetzt weiter schreibe und erzähle, möchte ich ganz deutlich darauf hinweisen, dass dies meine bisher einzige Séance bei und mit Mychael Shane war, somit ist meine diesbezügliche Erfahrung mit ihm sehr beschränkt. Ausserdem ist dies alles ausschliesslich aus meinem Blickwinkel betrachtet und sagt somit sehr wenig über dieses physikalische Medium aus, sondern mehr über mich selbst. Gerade weil ich hier auch etwas kritische Aspekte und Erlebnisse anspreche, ist es mir besonders wichtig, dass diese meine Aussagen mit genügendem Abstand gelesen und betrachtet werden.

 

***

Auf diesen Abend hatte ich mich sehr gefreut, denn dies war ein für mich ganz neues Medium, die Arbeit von Kai Mügge - aber auch jene Warren Caylor -, kannte ich zwischenzeitlich ein ganz klein wenig, wie aber würde dieses Medium arbeiten? In einer Hinsicht war ich jedoch schon im Voraus etwas auf Abstand, aus Texten und insbesondere aus Filmen wusste ich, dass Mychael Shane mit aufgestiegenen Meistern, Erzengeln und ähnlichem arbeitet, eine 'Ebene', mit der ich bisher kaum etwas anfangen konnte. Dieser Bereich kam mir immer eher etwas luftig und sehr ungeerdet daher, zwar wird ausgiebig von Licht und Liebe gesprochen, aber es hatte mir immer zu wenig Boden und Erde, was aber genau das ist, was ich für mich brauche. Aber ich bin bereit zu lernen und mich überraschen zu lassen, von daher ging ich einfach offen und möglichst unvoreingenommen an diesen Abend, und war gespannt der Dinge die da kommen würden.

 

Besondere oder auffällige 'Zeichen' und wie sie sich manchmal vor einem speziellen Anlass einstellen, gab es dieses mal nicht, dafür war ich eingespannt mit meinen Kindern und dass diese zuvor gut versorgt waren. Da es einer dieser besonders heisser Sommer-Tage war, nahm ich mir dann ein Taxi zum Basler Psi-Verein, denn ich wusste, dass ich sonst und bis ich nur schon dort bin, völlig durchgeschwitzt sein würde. Vor Ort dann traf ich auf einige bekannte und auch neue Gesichter, eine besondere Überraschung war, dass sowohl Kai Mügge und seine Frau Julia, wie aber auch Warren Caylor anwesend waren und an der Séance teilnehmen würden. Wow, drei physikalische Medien in einem Raum, wie würde das wohl werden?

( ..... Aber bezüglich Zeichen und heisser Tag: Etwas ungewöhnliches zeigte sich dann doch, als ich nämlich im Séanceraum war und mein Handy lautlos stellen wollte, machte dieses keinen Wank mehr und war ungewöhnlich heiss - aber weder trage ich dieses auf mir noch war es der Sonne ausgesetzt gewesen. Ich nahm dann den Akku raus und versuchte es neu zu starten, aber da ging nichts mehr, erst nach der Séance liess sich dieses wieder starten und bedienen, als ob nichts gewesen wäre.)

 

Ein erster Blick auf Mychael Shane verunsicherte mich dann etwas, zum einen war er doch ziemlich übergewichtig, und zu anderen strahlte er nicht unbedingt die pure Gesundheit aus. So viele physikalische Medien kenne ich ja nicht, aber vier der fünf die ich kenne, neigen mal mehr oder weniger zu Übergewicht und scheinen auch immer wieder einmal mit ihrer Gesundheit zu ringen. Ist diese Auffälligkeit ein Zufall? Für mich ist das ein wichtiger Aspekt, denn ich selber bin unter anderem z.Z. alles andere als der Schlankste und da ich die Trance-Arbeit wieder aufnehmen möchte, liegt mir viel daran, dass meine eigene Gesundheit nicht (weiter) darunter leidet. Mit diesen Worten liegt mir fern einem dieser Medien etwas unterstellen zu wollen, sondern im Spiegel dessen was sich mir zeigt, sehe ich einfach einen Hinweis für mich, mit meiner eigenen Gesundheit in diesem physikalischen Prozess achtsam umzugehen.

 

***

Jedenfalls trafen wir uns dann alle zur ersten gemeinsamen Runde, Lucius Werthmüller machte die Einführung die unerwartet klein etwas länger wurde, während Sabine seine Partnerin, für Mychael Shane von der deutschen zur englischen Sprache übersetzte. Dann erzählte Mychael aus seiner Lebensgeschichte, die dann Sabine von der englischen Sprache ins Deutsche übertrug. Viel ist mir nicht wirklich geblieben und es kam mir sehr lange vor, aber all das lag vor allem daran, dass es sehr warm im Raum wurde und mir die Hitze sehr zu schaffen machte. In Erinnerung ist mir aber geblieben, dass die Mutter von Mychael im Alter von 15 Jahren, selber schon an medialen Sitzungen teilgenommen hatte und ihr die Geburt eines Sohnes mit einer besonderen medialen Begabung, dort mit Datum vorausgesagt wurde. Dies traf dann auch so ein, bzw. er kam zwei Tage früher als vorausgesagt zur Welt, und wurde dann von einem Mentor schon als Kind bis zum 7. Lebensjahr unterrichtet. Dann zogen seine Eltern fort und obwohl er immer ein spezielles Kind blieb, spielte das Mediale bis in sein Erwachsenenalter keine tragende Rolle mehr.

 

Er erzählte dann, dass er ins Militär ging, später dann Leadsänger einer Hard-Rock-Band wurde und dies einige Jahre machte, bis zu dem Zeitpunkt, als sich der Schlagzeuger dieser Band erschoss. Jedenfalls sprach er von einem bewegten Leben, war drei mal verheiratet, lebte viele Jahre auf Hawaii und jetzt wegen des kühleren Klimas im Staate Alaska, und einiges andere mehr. Er redete und redete, aber was ich vermisste, war ein grösserer Zusammenhang mit seiner Arbeit die er jetzt macht und seinem Leben als solches. Wegen der bestehenden Hitze und dem vielen Gerede wurde ich zum einen immer müder und gleichzeitig immer unruhiger, und  was er sagte vermochte mich nicht wirklich zu packen. Ich hätte gerne mehr von dem gehört was er macht, warum er es macht, was ihn antreibt und was es mit den 'Kräften' auf sich hat, die hinter dem Ganzen stehen und wirken - aber darüber kaum ein Wort. So war ich dann froh und fast erleichtert, als es zu jenem Teil des Abends überging, der in der Dunkelheit und in der Trance stattfinden sollte.

 

***

Weiter zu Teil 2 .........

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegen- über steht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.“

(Meister Eckhart)

 

"Frage Dich nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind." (Harold Whitman)

News

 

PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

HIRSCHMOND - BASEL

 

EXPERIMENTAL-ZIRKEL FÜR PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT

 

MITSITZER/IN SOWIE BEISITZER/INNEN GESUCHT!

 

Mein Blog

Persönliche Gedanken zum Mensch-werden-sein, sowie zu sensitiven, medialen, magischen und schamanischen Heil- und Ritual-Handlungen, ebenso zur intuitiven Heilarbeit mit Pflanzen, sowie Blüten- und Naturessenzen:

 

RABENBROT.CH

 

(Der Blog ist aus zeitlichen Gründen im gemütlichen, aber beständigen Auf- und Ausbau!)

Freunde

BASLER PSI-VEREIN

Vorträge, Seminare und Séancen

PSI-ZENTRUM BASEL

Spirituelle Kurse und Seminare

ZENTRUM BIODYNAMIK

Körperarbeit, psycholog. Gespräche

MPS-COACHING

Medialität, Schamanismus, Rituale

SUSANNA HEDIGER

KörperEnergieArbeit, HeilRituale

NINA JENNY

HeilEnergie, ganzheitliche Kosmetik

FELIXCIRCLE

Physikalische Medialität, Séancen

EXPERIMENTALGRUPPE THUN

Séancenarbeit, Séancenzubehör